Unser Leitbild

1. Schulgemeinschaft

Wir sind eine Schulgemeinschaft, in der sich Kinder, Eltern, Lehrkräfte und Mitarbeitende wohl fühlen und ernst genommen werden.

  • Wir pflegen die Schulgemeinschaft durch viele gemeinsame Aktionen (Einschu- lungsfeier, Sporttage, Theater, Feste, Projektage...).

  • Wir gestalten unsere Schule freundlich (Klassenräume, Flure, Schulhof,...).

  • Wir ermöglichen einen leichten Einstieg ins Schulleben durch vielfältige Aktivitäten vor der Einschulung (Kooperation mit Kindertagesstätten, z.B. zukünftige Erstkläss- ler besuchen die ersten Klassen, Besuche der Kindergartenkinder in der Schule beim „Schnuppertag“, Schülerinnen und Schüler lesen im Kindergarten vor, ...).

  • Wir bieten den Eltern vielfältige Möglichkeiten, sich mit Kenntnissen und Fähigkei- ten ins Schulleben einzubringen (AGs, Projekte, Gebäudegestaltung, Leseeltern, Recheneltern, Begleitung bei Exkursionen,...).

  • Wir tauschen unsere Erfahrungen im Kollegium aus (Konferenzen, Fortbildungen, gegenseitige Hospitationen und Beratung, Zusammenarbeit bei der Planung von Unterricht und Projekten, Info-Buch, Kollegiumsausflüge, ...).

2. Starke Kinder

Wir machen unsere Schülerinnen und Schüler stark, indem wir sie in ihrer individuellen Persönlichkeitsentwicklung fördern und auf die Anforderungen des gesellschaftlichen Lebens vorbereiten.

  • Wir schaffen Anlässe, bei denen die Schülerinnen und Schüler Verantwortung über- nehmen können (Schülerkonferenz, Patenschaften, Klassendienste, Vorlesen im Kindergarten,...).

  • Wir bieten vielfältige Präsentationsanlässe (Gemeinsames Singen, Konzerte, Thea- ter, Projekte, Referate, Vorführungen,...).

  • Wir regen Schülerinnen und Schüler an, sich durch gesunde Ernährung und Bewe- gung fit zu halten (Klasse 2000, Bewegte Schule, gemeinsame Frühstückszeiten, Gemüsebuffet bei Sportfesten,...).

  • Wir entlassen möglichst viele „Schwimmer“ aus unserer Schule.

  • Wir bereiten die Schülerinnen und Schüler auf kompetentes Verhalten im Straßen- verkehr vor (Schulweg-Erkundung in Klasse 1, Radfahrprüfung, Benutzung öffentli- cher Verkehrsmittel,...).

  • Wir unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei ihren kreativen Ideen und stellen in unserer Schule aktuelle Schülerarbeiten aus.

  • Wir schulen einen konstruktiven Umgang mit Konflikten („Störungen haben Vor- rang“, Klasse 2000, ...).

3. Lernfreude

Wir sorgen für eine positive persönliche Lernatmosphäre, in der die Schülerinnen und Schüler ihre Freude am Lernen weiter entwickeln.

  • Wir pflegen eine Kultur des Lobens (persönliche Zuwendung, Urkunden,...).

  • Wir schaffen durch respektvollen Umgang eine angstfreie Lernatmosphäre.

  • Wir wenden vielfältige Unterrichtsmethoden, Arbeits- und Sozialformen an (Grup- penarbeit, Partnerarbeit, Freiarbeit, Arbeitspläne, Think-Pair-Share, Stationenler- nen, Einzelarbeit ...).

  • Im Unterricht sorgen wir für ausreichende Bewegungspausen.

  • Wir gliedern unsere Klassenräume in verschiedene Lernbereiche.

  • Wir laden zu ausgewählten Themen außerschulische Experten in den Unterricht ein (Baldur, der Energiezauberer, Erste-Hilfe für Kinder, Feuerwehrautos auf dem Schulhof, Autorenlesungen,...)

  • Wir binden außerschulische Lernorte in unseren Unterricht ein (Natur z.B. Leine- masch, Koldinger Holz; Gebäude und Institutionen in Laatzen, Hannover und Um- land z.B. Kirchen, Feuerwehr, Bauernhof, Zoo, ...).

  • Wir inszenieren und besuchen regelmäßig Theateraufführungen oder Musicals.

4. Lernangebote

Wir gestalten unsere Lernangebote bewusst vielseitig.

  • Wir fördern den musikalischen Bereich durch eine Kooperation mit der Musikschule (Streicherklassen, Rhythmisch-musikalische Früherziehung, gemeinsame Projekte, ...).

  • Wir bieten ein breites AG-Angebot (Chor, Sport, Kunst, Musik, Natur, Umgang mit Sprache,...).

  • Wir sind eine Leseschule (Lese-Eltern, Lesementoren, Lese-Ecken, Schülerbüche- rei, Große lesen für Kleine, Autorenlesungen, Jugendbuchwoche,...).

  • Wir bieten für mathematisch interessierte Kinder MaTee und einen mathematischen Adventskalender an und nehmen an der Matheolympiade teil.

  • Wir sind eine „Bewegte Schule“. Wir halten für die Pausen ein vielfältiges Bewe- gungsangebot vor (Gestalteter Schulhof, Pausenhäuschen mit Kleinspielgeräten,...).

5. Förderung

Wir bereiten die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf die weiterführenden Schulen vor.

  • Wir führen vor der Einschulung eine Lernstandserhebung durch, um von Anfang an, individuell auf die Schülerinnen und Schüler eingehen zu können.

  • Wir zeigen unseren Schülerinnen und Schülern Wege, ihren eigenen Lernprozess zu gestalten (Tagesplan, Wochenplan,...).

  • Wir stellen den Kindern ein vielfältiges und differenziertes Angebot zur individuellen Arbeit zur Verfügung.

  • Wir fördern die fachlichen und sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler nach einem Förderkonzept.

  • Wir kooperieren eng mit weiterführenden Schulen (gemeinsame Fachkonferenzen, Informationsabende, Besuche der Kinder in den weiterführenden Schulen in den Themenbereichen Physik, Chemie,...).

6. Elternarbeit*

  • Wir arbeiten vertrauensvoll und verbindlich mit den Eltern zusammen.

  • Wir informieren die Eltern regelmäßig über aktuelle Schulereignisse (Info-Briefe, El- ternabende, schwarzes Brett,...).

  • Wir beteiligen die Eltern kontinuierlich an der Lernentwicklung ihres Kindes.

  • Wir informieren die Eltern rechtzeitig über eventuellen Förderbedarf ihres Kindes.

  • Wir bieten kompetente Hilfe und Beratung an.

  • Wir unterstützen die Elternvertreter in der Wahrnehmung ihrer Ämter.

  • Wir wünschen uns, dass die Eltern uns in unserer pädagogischen Arbeit unterstüt- zen und eng mit uns zusammenarbeiten.

    (*Zur besseren Lesbarkeit beschränken wir uns auf den Begriff „Eltern“. Selbstverständlich sind alle Erzie- hungsberechtigten einbezogen.)

Eingangsschild der Grundschule Grasdorf